Direkt zum Inhalt

Als eigene Infrastruktur am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) erfassen die Klinischen Studienzentren die Studienaktivitäten des DZIF im „Healex Site Management System (SMS)“. Die Studien werden nach Indikationen sortiert dargestellt und laufend aktualisiert.

Das Studienregister wurde aktuell um die Kategorie „COVID-19“ erweitert. Hier werden erstmals nicht ausschließlich DZIF-Studienaktivitäten dargestellt. Um in der aktuellen Pandemielage einen umfassenden Überblick zu den in Deutschland geplanten und bereits aktiven COVID-19 Studien bereitstellen zu können, kooperieren die Klinischen Studienzentren mit Forschern aus unterschiedlichen Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung und weiteren Netzwerken.

Für Forschende: Falls Sie Ihre Studie in unserem Portal vermissen sollten, wenden Sie sich gerne an das Projektmanagement der Klinischen Studienzentren (angela.steinbach@uk-koeln.de oder vassiliki.dimitriou@uk-koeln.de).

Antigen POC Tests COVID-19

PrüfplancodeISRCTNEudraCTNCT (clinicaltrials.gov)DRKS
DRKS00021220

Erhebung von Nutzen und Vorzügen von neuen POC Antigen-Tests für COVID-19

Status: Aktiv

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel

Bewertung der diagnostischen Genauigkeit von COVID-19 Antigentests mit respiratorischen Proben (nasopharyngealer Abstrich, oropharyngealer Abstrich) gegenüber dem Goldstandard Realtime Reverse Transkriptase-PCR (RT-PCR) mit respiratorischen Proben, durchgeführt durch ein angeschlossenes Referenzlabor.

  • Punktschätzungen der Sensitivität und Spezifität des Index-Tests mit 95% Konfidenzintervallen unter Verwendung eines RT-PCR-Referenzstandards

 

Sekundäre Prüfziele

  • Zeit bis zur erfolgreichen Testung, Implementierungsfragen, entwurfsbezogene Fragen bei POC
  • Punktschätzungen der Sensitivität und Spezifität des Index-Tests mit 95% Konfidenzintervallen unter Verwendung eines RT-PCR-Referenzstandards
  • Überlebensanalyse für den Ausgang des Todes innerhalb von 2-3 Monaten nach COVID-19 und Antigen-Teststatus

 

Diagnose

Patientenmerkmale

Einschlusskriterien

  • Patienten (männlich und weiblich) >18 Jahre mit vermuteter SARS-CoV-2 Infektion
  • Eingeschlossene Patienten erfüllen die von den Gesundsheitsämtern vorgegebenen Kriterien für die SARS-CoV-2-Testung

 

Ausschlusskriterien

  • Hämodynamische Instabilität, wie vom behandelnden Arzt festgestellt
  • Patient ist nicht in der Lage, bei der Entnahme von Atemproben zu kooperieren
  • Patient ist nicht in der Lage, eine informierte Zustimmung zu geben
  • Anamnese von übermäßigem Nasenbluten

 

Studiendesign

  • Prospektiv

Intervention

Es handelt sich um eine prospektive Studie zur diagnostischen Genauigkeit. Unterschiedliche Tests werden in Substudien evaluiert.

Jede Testevaluation (Substudie) unter diesem Protokoll folgt dem gleichen Studiendesign.

Jede Substudie ist eine alleinstehende diagnostische Genauigkeitsstudie, mit dem primären Prüfziel die Leistungsfähigkeit eines neuartigen, schnellen POC SARS-CoV-2 Tests bei Patienten mit vermuteter COVID-19 Erkrankung zu erproben, die sich für eine Testung in den Prüfzentren vorstellen.

Pro Substudie werden wir mindestens 500 und maximal 2.000 Teilnehmer mit vermuteteter COVID-19 Erkrankung an allen Prüfzentren  einschließen (ingesamt mindestens 2.000, maximal 5.000 Teilnehmer).

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Leiter der klinischen Prüfung

Dr. med. Claudia Denkinger

Direkt zum Inhalt

Als eigene Infrastruktur am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) erfassen die Klinischen Studienzentren die Studienaktivitäten des DZIF im „Healex Site Management System (SMS)“. Die Studien werden nach Indikationen sortiert dargestellt und laufend aktualisiert.

Das Studienregister wurde aktuell um die Kategorie „COVID-19“ erweitert. Hier werden erstmals nicht ausschließlich DZIF-Studienaktivitäten dargestellt. Um in der aktuellen Pandemielage einen umfassenden Überblick zu den in Deutschland geplanten und bereits aktiven COVID-19 Studien bereitstellen zu können, kooperieren die Klinischen Studienzentren mit Forschern aus unterschiedlichen Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung und weiteren Netzwerken.

Für Forschende: Falls Sie Ihre Studie in unserem Portal vermissen sollten, wenden Sie sich gerne an das Projektmanagement der Klinischen Studienzentren (angela.steinbach@uk-koeln.de oder vassiliki.dimitriou@uk-koeln.de).

Antigen POC Tests COVID-19

PrüfplancodeISRCTNEudraCTNCT (clinicaltrials.gov)DRKS
DRKS00021220

Erhebung von Nutzen und Vorzügen von neuen POC Antigen-Tests für COVID-19

Status: Aktiv

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel

Bewertung der diagnostischen Genauigkeit von COVID-19 Antigentests mit respiratorischen Proben (nasopharyngealer Abstrich, oropharyngealer Abstrich) gegenüber dem Goldstandard Realtime Reverse Transkriptase-PCR (RT-PCR) mit respiratorischen Proben, durchgeführt durch ein angeschlossenes Referenzlabor.

  • Punktschätzungen der Sensitivität und Spezifität des Index-Tests mit 95% Konfidenzintervallen unter Verwendung eines RT-PCR-Referenzstandards

 

Sekundäre Prüfziele

  • Zeit bis zur erfolgreichen Testung, Implementierungsfragen, entwurfsbezogene Fragen bei POC
  • Punktschätzungen der Sensitivität und Spezifität des Index-Tests mit 95% Konfidenzintervallen unter Verwendung eines RT-PCR-Referenzstandards
  • Überlebensanalyse für den Ausgang des Todes innerhalb von 2-3 Monaten nach COVID-19 und Antigen-Teststatus

 

Diagnose

Patientenmerkmale

Einschlusskriterien

  • Patienten (männlich und weiblich) >18 Jahre mit vermuteter SARS-CoV-2 Infektion
  • Eingeschlossene Patienten erfüllen die von den Gesundsheitsämtern vorgegebenen Kriterien für die SARS-CoV-2-Testung

 

Ausschlusskriterien

  • Hämodynamische Instabilität, wie vom behandelnden Arzt festgestellt
  • Patient ist nicht in der Lage, bei der Entnahme von Atemproben zu kooperieren
  • Patient ist nicht in der Lage, eine informierte Zustimmung zu geben
  • Anamnese von übermäßigem Nasenbluten

 

Studiendesign

  • Prospektiv

Intervention

Es handelt sich um eine prospektive Studie zur diagnostischen Genauigkeit. Unterschiedliche Tests werden in Substudien evaluiert.

Jede Testevaluation (Substudie) unter diesem Protokoll folgt dem gleichen Studiendesign.

Jede Substudie ist eine alleinstehende diagnostische Genauigkeitsstudie, mit dem primären Prüfziel die Leistungsfähigkeit eines neuartigen, schnellen POC SARS-CoV-2 Tests bei Patienten mit vermuteter COVID-19 Erkrankung zu erproben, die sich für eine Testung in den Prüfzentren vorstellen.

Pro Substudie werden wir mindestens 500 und maximal 2.000 Teilnehmer mit vermuteteter COVID-19 Erkrankung an allen Prüfzentren  einschließen (ingesamt mindestens 2.000, maximal 5.000 Teilnehmer).

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Leiter der klinischen Prüfung

Dr. med. Claudia Denkinger